Gemeinsam Aachen gestalten

Für uns als Aachener CDU ist klar: Aachen wird vor Ort gemacht. Vor Ort heißt für uns nicht nur in Aachen, sondern vor allem mit den Aachenerinnen und Aachenern – gemeinsam. Die Menschen in Aachen haben Fragen, Anregungen und Ideen. Sie sehen die Stadt aus den verschiedensten Blickwinkeln, sind kreativ und bringen sich ein. Darin steckt ein großes Potential für die Entwicklung unserer Stadt. Dieses wollen wir besser nutzen.

Deshalb müssen wir der Bürgerbeteiligung einen noch höheren Stellenwert geben.

Eine Stadt, ihre Infrastrukturen und Angebote sind erst dann so richtig gut, wenn Sie zu den Bedürfnissen der Menschen passen. Dafür müssen wir als Kommunalpolitiker*innen und die Verwaltung noch mehr auf die Bürgerinnen und Bürger zugehen. Es braucht neue Formate der Bürgerbeteiligung. Das Bürgerforum hat sich in den letzten Jahren als geeignete Plattform zum Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Kommunalpolitik etabliert. Hier werden Vorhaben der Stadt vorgestellt und mit den Menschen diskutiert. Zudem können die Aachenerinnen und Aachener ihre Anliegen vortragen. Wir wollen das Bürgerforum noch weiter aufwerten. Es soll mit dem Hauptausschuss zusammengelegt werden. Damit wird der Oberbürgermeister das Bürgerforum leiten.

Image

Wir nehmen die Ideen und Anregungen der Menschen ernst, und gehen auf sie ein.

 Zudem werden die zentralen Themen der Stadtentwicklung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Schon jetzt zeigt das Projekt „Stadt machen am Büchel“, wie moderne Bürgerbeteiligung funktionieren kann. Die Menschen in Aachen können ihre Ideen einbringen und sie gemeinsam mit der Stadt umsetzen. Wir wollen, dass unsere Stadt in Zukunft an weiteren Stellen auf diese oder eine ähnliche Weise mit den Bürgerinnen und Bürgern weiterentwickelt wird.

Für uns fängt Bürgerbeteiligung nicht erst bei Großprojekten an. Gerade die Anwohnerinnen und Anwohner sowie weitere Betroffene müssen auch bei den scheinbar kleinen Maßnahmen besser miteinbezogen werden. Dies gilt ganz besonders für die Außenbezirke.

In diesem Sommer zeigt die Stadtverwaltung an der Theaterstraße eine weitere, moderne Form der Bürgerbeteiligung. Im Rahmen eines Reallabors wird den Menschen gezeigt, wie verschiedene Varianten der autofreien Theaterumfahrung und des Theaterplatzes aussehen könnte. Man kann ausprobieren und sich auf verschiedenen Veranstaltungen insbesondere mit der Verwaltung und Kommunalpolitiker*innen austauschen. Wir wollen das Reallabor künftig vermehrt nutzen. Auf diese Weise werden mögliche Veränderungen für die Menschen erlebbar, bevor sie tatsächlich umgesetzt sind.

Egal ob großes oder kleines Projekt: Wir haben offene Ohren für die Bürgerinnen und Bürger

In Verwaltung und Planungsbüros erdachte Lösungen können auf ihre Praxistauglichkeit überprüft werden.

Gerade im Mobilitätsbereich bieten sich Reallabore zur Erprobung veränderter Verkehrsbedingungen an.

Für die meisten Aachenerinnen und Aachener ist das Internet ein alltägliches Kommunikationsmedium. Deshalb muss die Bürgerbeteiligung auch online noch mehr stattfinden. Die Stadtverwaltung hat zur Ermittlung geeigneter Stellen für neue Fahrradbügel ein Online-Portal eingerichtet. In diesem können Bürgerinnen und Bürger ihre gewünschten Standorte auf einer Karte eintragen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Menschen in Aachen künftig nicht nur Fahrradbügel online wünschen können. Wir wollen, dass vielfältige Vorschläge und Anregungen schnell und unkompliziert eingebracht werden. Gerade interaktive Online-Karten sind dafür besonders geeignet.

Bürgerbeteiligung bedeutet nicht zuletzt auch Bürgerinformationen. Politik und Verwaltung müssen ihre Entscheidungen sowie die dahinterstehenden Gründe besser und einfacher erklären. Dazu müssen insbesondere moderne Kommunikationsweg wie beispielsweise die sozialen Medien verwandt werden. Wir wollen Wandel menschlich gestalten. Das bedeutet für uns, dass wir unsere Stadt gemeinsam mit den Menschen weiterentwickeln wollen. Die Stadt muss in Zukunft mehr zu den Bedürfnissen der Menschen und zum Charakter der Stadtgesellschaft passen. Dafür wollen wir die Bürgerbeteiligung verbessern.

 Wir stehen für

  •  Aufwertung des Bürgerforums 
  • Kommunale Projektentwicklung gemeinsam mit den Ideen der Bürgerinnen und Bürger 
  • essere Bürgerbeteiligung auch für Kleinmaßnahmen 
  • Ausprobieren und Diskutieren mit Reallaboren 
  • Interaktive Online-Bürgerbeteiligung 
  • Transparente Entscheidungen