Erreichbarkeit sicherstellen

Wir machen eine Mobilitätspolitik für alle. Dabei setzen wir das Bedürfnis der Menschen, von einem Ort zum anderen zu kommen, in den Vordergrund – und spielen nicht die Verkehrsmittel gegeneinander aus.

In den nächsten Jahren werden wir in Aachen viele Baustellen zum Erhalt der Infrastruktur einrichten müssen. Wir wollen die Beeinträchtigungen so gering wie möglich halten. Dafür brauchen wir ein effizientes Baustellenmanagement, frühzeitige Kommunikation und großräumige Umfahrungen. Straßensperrungen sollen frühzeitig an die Hersteller von Navigationssystemen weitergeben werden.

Staus sind nervig, egal ob man im Auto oder im Bus sitzt. Diese wollen wir, soweit es geht, vermeiden. Das erspart Stress, Zeit und schont die Umwelt.

Image

Egal ob mit Fahrrad, Bus, Bahn, Auto oder zu Fuß – die Stadt muss für alle erreichbar sein.

Durch intelligente Ampelschaltungen wollen wir den Verkehr fließen anstatt warten lassen. Der ÖPNV soll dabei bevorrechtigt werden, so dass Verzögerungen vermieden und Fahrpläne genauer eingehalten werden können.

Mit einem dynamischen Parkleitsystem sollen digitale Lösungen die Parkplatzsuche für Besucher*innen, aber auch für Anwohner*innen, unterstützen und Parksuchverkehr reduzieren. Das verbessert auch die Luft in der Stadt. Aachens Wohnviertel sind in erster Linie Lebensraum für die Anwohner*innen. Deshalb werden wir das Bewohnerparken weiter ausbauen.

Wir wollen die Mobilität der Zukunft menschlich gestalten. Eine Einteilung in „gut“ und „böse“ ist Teil des Problems und nicht Teil der Lösung. Darum brauchen wir einen Dialog zwischen den Verkehrsteilnehmern aber auch den Anwohnern, ein Einvernehmen aller Menschen, die in Aachen unterwegs sind.

 Wir stehen für

  • Erreichbarkeit der Stadt mit allen Verkehrsmitteln
  • Stauvermeidung
  • Ein effizientes Baustellenmanagement
  • Intelligente Ampeln
  • Ein dynamisches Parkleitsystem
  • Bewohnerparken im Interesse der Anwohner*innen
  • Einen Mobilitätsdialog, der alle miteinbezieht